Angepinnt Bekanntmachungen des Rates

    Neue Mitglieder

      Trotz der noch so jungen Ereignisse, hat sich der Rat zusammengesetzt, um für und wieder den bestehenden Kontakt zu anderen Völkern zu beratschlagen und sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir Vorteile im regulären Austausch mit anderen Völkern, auch weiterer Distanz für die Celendrim - und somit Celendria als solches – sehen.

      Um diesen Austausch zu ermöglichen und zu fördern, hat sich der Rat dazu beraten, welche Kriterien er für gelungene/gelingende, diplomatische Beziehungen als unabdingbar hält:

      Wenn ein Volk fernab Celendrias um diplomatische Beziehungen mit Celendria bittet, direkt, oder durch einen Celendrim, so ist dieses dem Rat zuzutragen, welcher über die Aufnahme dieser Beziehungen entscheidet.
      Vorschläge zu vorteilhaften Beziehungen können auch von Celendrim selbst an den Rat kommuniziert werden. Über welche der Rat dann ebenso abstimmen wird, um dann ggf. Weitere Schritte, wie die weitere Kontaktaufnahme, zu koordinieren.
      Ob diplomatische Beziehungen aufgebaut werden können, ist von Fall zu Fall zu prüfen und auch davon abhängig, ob diese Beziehungen in adäquater Form durch Celendrim gewährleistet werden können.

      Oberste Prämisse eines Diplomaten Celendrias muss es sein, zum Wohle des Volkes Celendrias, den Celendrim, zu handeln. Seine Worte und Taten sind demnach auszulegen und wohl zu durchdenken. Bei jeglichen Fragen, Ungewissheiten oder Entscheidungen über die dem Diplomaten zugetragenen Rechte und Pflichten hinaus ist der Rat zu kontaktieren.

      Noch immer ist es das vorwiegende Ziel Celendrias Wissen (wieder-) aufzubauen, Handelsbeziehungen die darüber hinaus gehen und gütlichen Wohlstand mehren, sind im ausgewogenen Maße zu betreiben.
      Ein Diplomat Celendrias ist dazu befugt, in diesem Sinne diplomatische Gespräche mit dem entspechenden Land zu führen.
      Nicht-öffentliche Informationen dürfen nicht ohne explizite Zustimmung des Rates zur Diplomatentätigkeit verwendet werden.

      Diplomaten haben darüber hinaus das Recht Einladungen an Personen nach Celendria auszusprechen, sofern sie:
      Keine Gefahr für Celendrim/Celendria darstellen, bereits vorab eine Betreuung dieser Person in Celendria durch einen benannten Celendrim gesichert werden kann und die Aufschlüsselung der Betreuung nicht das Maß 1:2 übersteigt.
      In anderen Fällen ist vorab der Rat zu informieren und dieser hat sein Einverständnis zu geben.

      Entschließt sich Celendria zur Aufnahme diplomatischer Beziehungen mit einem anderen Eldar-Reich, so gewährleistet Celendria einen festen Residenzsitz der Diplomaten in Celendria-Stadt und die angemessene Verpflegung.
      Die allgemeinen Kommunikationswege welche Celendrim nutzen (Landweg, Adler, Schiffverkehr), um Kontakte zur Außenwelt zu pflegen, stehen Diplomaten mit zur Verfügung.
      Celendria ist ein sicheres Land, eine überproportionale Gesandschaft zur Begleitung des Diplomaten ist im Vorfelde zu besprechen.
      Zu den allgemeinen Plätzen der Celendrim ist einem Diplomaten Zugang zugewähren, heilige Stätte können hiervon ggf. ausgeschlossen werden.
      Die Rechte/Privilegien die wir Diplomaten in Celendria einräumen, sehen wir als Pflicht des Landes mit dem Diplomatie betrieben wird gegenüber unseren Diplomaten an, gleichwertiges zu gewährleisten.

      Sollten unerwarteter Weise diplomatische Beziehungen zum Schaden Celendrias führen, wird sich der Rat ggf. Dazu entschließen, diese oder ggf. Auch alle diplomatischen Beziehungen wieder einzustellen.